Als ALL-INKL Kunde WordPress zu installieren ist absolut einfach und unkompliziert. Der Hoster aus Sachsen ist, wie webgo gerade in der Affiliate-Szene bekannt und beliebt. Selbstverständlich kannst Du die Installation von WordPress auf die klassische Weise auch bei ALL-INKL vornehmen, indem Du WordPress per FTP auf deinen Webspace transferierst und dann die Installation selbst durchführtst. Doch ganz ehrlich: Diesen Aufwand kann man sich getrost sparen. Denn ALL-INKL bietet, wie die meisten anderen Webhoster, einen 1-Click-Assistenten an. So lässt sich WordPress bei ALL-INKL binnen einer Minute einrichten. Wie Du WordPress bei ALL-INKL schnell und einfach installieren kannst und was Du dabei beachten solltest, erläutere ich in diesem Artikel.

Seit 2011 bin ich Kunde von ALL-INKL und betreibe bei diesem Webhoster eine ganze Reihe an Affiliate-Blogs. Wenn auch Du gerade auf der Suche nach einem WordPress Hoster bist und ALL-INKL sich in der engeren Auswahl befindet, hast Du bislang alles richtig gemacht. Nun kommt es natürlich noch darauf an, welchen Hosting-Tarif Du bei ALL-INKL gebucht hast.

ALL-INKL Webhosting-Tarife für WordPress

Prinzipiell könntest Du jeden Webhosting-Tarif von ALL-INKL für deinen Blog auf WordPress Basis nutzen. Allerdings verfügt der kleinste ALL-INKL Webhosting Tarif nicht über ein SSL-Zertifikat. Natürlich kann man auch ohne SSL-Zertifikat mit dem Bloggen starten. Doch im Hinblick auf die DSGVO und demzufolge auch dem Schutz beim Datenaustausch, solltest Du den PrivatPlus-Tarif bei ALL-INKL wählen. Hier stehen dir ausreichend kostenlose Let’s Encrypt SSL-Zertifikate zur Verfügung.

WordPress bei ALL-INKL installieren

Benötigte Zeit: 1 Minute.

Sofern Du bereits einen Hosting-Vertrag bei ALL-INKL besitzt und dir auch schon die Domain gesichert hast, ist die WordPress 1-Click-Einrichtung schnell und einfach durchgeführt. Bist Du noch unschlüssig im Hinblick auf die Internetadresse, findest Du hier zahlreiche Tipps für die Suche nach dem richtigen Domainnamen.

  1. Anmeldung

    Zunächst einmal musst Du dich bei ALL-INKL mit deinen Zugangsdaten anmelden. Hierzu klickst Du oben rechts auf den Button „KUNDENLOGIN“.
    ALL-INKL Kundenlogin

  2. Kundenlogin

    Über die Kundenlogin-Seite von ALL-INKL kannst Du frei wählen. Entweder gehst Du über die MembersArea mit deiner Kundennummer und dem MembersArea-Passwort (MA-Passwort), oder Du nutzt direkt den KAS Login (bevorzugt), mit deinem Domainnamen und dem dazugehörigen KAS-Passwort.
    ALL-INKL Kundenlogin - KAS - technische Verwaltung - MembersArea - vertragliche Verwaltung

  3. Zugang über MembersArea

    Hast Du den Login über die MembersArea gewählt, findest Du in der Linken Menüleiste den Punkt „Vertragsverwaltung“. Hier wird dir nun dein Vertrag angezeigt. Klicke nun in der Spalte „Aktion“ auf „KAS Login“, um die technische Verwaltung aufzurufen.
    ALL-INKL MembersArea - Vertragsverwaltung - KAS-Login

  4. Software-Installation

    ALL-INKL KAS - technische Verwaltung - WordPress - Software-InstallationIn der technischen Verwaltung, könntest Du zunächst die Domain mit einem Let’s Encrypt SSL-Zertifikat ausstatten. Das jedoch kannst Du auch im Nachgang machen, denn bei der Installation richtet ALL-INKL den WordPress-Blog immer per http, nicht jedoch per https ein. Ist doof, ist aber so.
    Um WordPress aus dem KAS heraus bei ALL-INKL zu installieren, klicke in der linken Navigation auf Software-Installation.

  5. Anwendung auswählen einstellen

    Zunächst einmal gilt es die richtige Anwendung zur Installation auszuwählen. Da unter der Rubrik „Blog“ nur WordPress zur Auswahl steht, kann man bei der Wahl der Anwendung keinen wirklichen Fehler begehen. Markiere WordPress und klicke im Anschluss den „Weiter“-Button.

    ALL-INKL WordPress Installation - Schritt 1 von 4

  6. Domain zur Installation auswählen

    Im nächsten Schritt gilt es die Domain auszuwählen. Sobald Du diese ausgewählt hast, wird automatisch der hierfür hinterlegte Domainpfad dargestellt.ALL-INKL WordPress Installation - Schritt 2 von 4

  7. Konfiguration der Datenbank einstellen

    Nun kannst Du festlegen, ob eine bereits bestehende Datenbank, oder aber eine neue Datenbank für das neue Blog-Projekt angelegt werden soll. Standard vorausgewählt ist hier „neue Datenbank anlegen“ gesetzt. Klicke den „Weiter…“-Button, um dies zu bestätigen.
    ALL-INKL WordPress Installation - Schritt 3 von 4

  8. Neuen Admin-Account einrichten

    Abschließend geht es nun darum den Admin-Login für das eigenen Blog-Projekt festzulegen. Hierfür musst Du den Benutzernamen, das Passwort, als auch deine E-Mail-Adresse angeben. Kleiner Hinweis an dieser Stelle: Nutze als Benutzernamen weder „Admin“, noch „Administrator“, noch deinen Vor- und Nachnamen. Hierbei handelt es sich um das Administrator-Profil. Und dies sollte möglichst geschützt sein und niemand sollte es kennen. Das wiederum bedeutet auch, dass Du mit deinem Administratoren-Profil keine Beiträge veröffentlichen solltest. Lege hierzu später ein weiteres Profil in WordPress an.
    Hast Du alle Felder ausgefüllt, sind darunter noch entsprechende Häkchen zu setzen, um die Installatilon durchführen zu können. Mit dem Klick auf „Installation jetzt starten“ führst Du die WordPress-Installation bei ALL-INKL aus.
    ALL-INKL WordPress Installation - Schritt 4 von 4

  9. Installation abgeschlossen

    Konnte die Installtion reibungslos durchgeführt werden, bekommst Du dies nun angezeigt.
    ALL-INKL WordPress Installation - Installation abgeschlossenHast Du die Let’s Encrypt SSL Verschlüsselung der Domain bei ALL-INKL aktiviert, musst Du im WordPress-Admin-Bereich unter Einstellungen > Allgemein die WordPress-Adresse (URL), als auch die Website-Adresse (URL) das http um ein „s“ ergänzen (https). Fertig ist die Installtion.

    Die Installation von WordPress bei ALL-INKL ist kein Hexenwerk und selbst für den Laien leicht durchzuführen. Im nächsten Schritt solltest Du dich mit dem WordPress-Admin-Bereich vertraut machen. Im Artikel „Die ersten Schritte mit WordPress“ beschreibe ich ausführlich den WordPress-Admin-Bereich und zeige dir die wichtigsten Funktionen. Auch verrate ich dir in weiteren Blog-Artikeln, welches die beliebtesten und besten WordPress-Plugins sind und wie Du diese richtig einsetzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*