Seit über 13 Jahren nutze ich inzwischen WordPress. Und mit jedem neuen Blog entdecke ich auch immer wieder neue Plugins, die es sich lohnt näher anzuschauen. In diesem Artikel zeige ich dir, welche Plugins in meinen Blogs mitunter zum Einsatz kommen. Natürlich verwende ich nicht alle Plugins in einem Blog, da dies möglicherweise zu Konflikten führen würde. Aber auch weil Plugins mitunter sehr ressourcenhungrig sind, was sich auf die Performance des Blogs negativ auswirken würde.

Usability Plugins

Classic Editor

Classic Editor - WordPress ursprünglicher EditorZugegebenermaßen zähle ich mich zur Gattung jener Nutzer, die den alten, ursprünglichen WordPress Editor verehren und diesen weitaus besser finden, als den neuen, aus meiner Sicht von der Usability schlechter abschneidenden Gutenberg-Editor.

Duplicate-Post

Duplicate Post - WordPress Content PluginEs kann schon viel Zeit kosten, wenn man einen vordefinierten Seitenaufbau immer wieder aufs Neue erstellen muss, bzw. diesen aus einer bestehenden Seite heraus kopieren und deren Inhalte dann anpassen muss. Das Duplicate-Post Plugins bietet dir genau an dieser Stelle die Erleichterung, da Du Seiten und Beiträge mit einem Klick kopieren kannst. So sparst Du erheblich Zeit für das händische Kopieren von Beiträgen.

Über den Admin-Bereich lässt einerseits festlegen, welche Elemente eines Beitrage kopiert werden sollen. Hierzu zählt neben dem eigentlichen Beitrag auch dazugehörige Attribute wie Datum, Autor, damit verbundene Kommentare und noch einiges mehr. Zudem kannst Du Berechtigungen festlegen, welche Rolle berechtigt ist, Inhalte zu duplizieren. Hierzu zählen: die Rollen Administrator, Redakteur, Autor, Mitarbeiter, SEO Manager und SEO Editor.

Contact-Form-7

Contact-Form-7 - WordPress Kontakt-Formular GestaltungDer Klassiker unter den WordPress Formular Buildern ist nach wie vor Contact-Form-7. Auch dieses Plugin setze ich bereits seit über 10 Jahren auf diversen Blogs und Websites ein, die ich mit WordPress realisiert habe. Und man muss schon sagen, dass es keine Selbstverständlichkeit ist, dass sich WordPress-Plugins so lange halten. Denn es gibt zahlreiche WordPress Plugins, die nicht mehr Up-To-Date sind, d. h. weder mit der aktuellen WordPress Version getestet, noch damit kompatibel sind.

TablePress

TablePress - WordPress Tabellen PluginSeiteninhalte tabellarisch aufzubereiten geht zwar mit dem Gutenberg-Editor, doch wird man daran keine Freude haben. Ich setze daher schon seit Jahren auf das TablePress Plugin. Doch es ist nicht einfach nur ein Tabellen-Plugin für WordPress. Schaut man sich das Tabellen-Plugin etwas genauer an, lässt sich damit weitaus mehr herausholen.

Damit einhergehend sollte man das Plugin fooTable installieren. Durch dieses werden die Tabellen auch für mobile Endgeräte optimiert. Und dieses Plugin vermisse ich in vielen Blogs, die TablePress einsetzen. Da sieht man gleich, wer seinen WordPress Blog und die Tabellen für mobile Endgeräte optimiert hat.

Easy Table of Contents

Easy-Table-of-Content - WordPress Inhaltsverzeichnis Plugin

Gerade wenn Du lange, umfangreiche Beiträge veröffentlichst, ist eine Inhaltsangabe für den Leser oftmals Gold wert.

Mit dem Easy-Table-of-Contents Plugins lassen sich Inhaltsangaben einfach und unproblematisch in Beiträge und Seiten integrieren. Über das Backend kannst Du einerseits einstellen, ob die Inhaltsangabe automatisch in alle Beiträge, oder Seiten integriert werden soll, oder manuell. Die manuelle Integration kannst Du entweder über das Widget im Editor, oder mittels Shortcode in eckigen Klammern toc an der gewünschten Stelle integrieren.

 

Solltest Du Probleme mit dem Easy-Table-of-Contents Plugin haben, kannst Du alternativ auf das Plugin Table-of-Contents-Plus setzen. Von diesem stammt übrigens der ursprüngliche Shortcode toc und kann auch problemlos übernommen werden.

Shortcode Ultimate

Shortcodes-Ultimate - WordPress Shortcode PluginShortcodes-Ultimate ist wahrlich eine Bereicherung für jeden Blogger, der seine Beiträge inhaltlich in ihrer Darstellung etwas pimpen möchte. Obgleich nun das Einbinden von Buttons, der Darstellung von Bulletpoints, dem Integrieren von Boxen, oder anderen Elementen, mit diesem Plugin sparst Du dir viel Zeit und schaffst zeitgleich echten Mehrwert für deine Leser.

Folgende Shortcodes lassen sich mit dem Shortcodes-Ultimate Plugin erstellen.

Überschrift, Tabs, Tab, Spoiler, Akkordeon, Abtrennung, Abstandhalter, Hervorhebung, Beschriftung, Zitat, Eingezogenes Zitat, Initiale, Spalten, Spalte, Liste, Button, Service, Box, Hinweis, Ausklappen, Lightbox, Lightbox-Inhalt, Tooltip, Privat, YouTube, YouTube erweitert, Vimeo, Dailymotion, Audio, Video, Tabelle, CSV-Tabelle, Permalink, Mitglieder, Besucher, RSS-Feed, Menü, Unterseiten, Geschwister, Dokument, Google Map, Image, carousel Slider, Karussell, Galerie Beiträge, Blindtext, Platzhalter-Bild, Animation, Metadaten, Benutzerdaten, Beitragsdaten, Vorlage, QR-Code und Planer.

WP Polls

WP Polls - WordPress Umfragen Plugin
Das Umfrage Plugin von
Mit der Erstellung einer neuen Umfrage, kannst Du festlegen, ob die Umfrage nur für eine gewisse Dauer Gültigkeit besitzt, d. h. die Teilnahme der Umfrage nur innerhalb dieses Zeitraums möglich ist. Zudem kannst Du je nach Fragestellung die Anzahl möglicher Antworten definieren.

SEO-Plugins

So lange Du glaubst, dass der bloße Einsatz eines SEO-Plugins zu einem besseren Ranking in den Suchergebnissen führt, wirst Du mit deinem Blog nicht große Erfolge feiern. SEO-Plugins unterstützen lediglich und können auf gewisse Weise die Arbeit erleichtern. Hier habe ich die besten WordPress-SEO-Plugins zusammengefasst.

SEO by Yoast

Yoast SEO - WordPress SEO PluginSEO by Yoast, ist das beliebteste und am meisten genutzte SEO-Plugin für WordPress. Nun ist es nicht so, wie viele Anfänger und Einsteiger vermuten, dass die Installation eines SEO-Plugins einem automatisch zu Top-Rankings verhilft. SEO-Plugins, wie SEO by Yoast unterstützen dich lediglich dabei. Das Plugin selbst gibt dir wertvolle Werkzeuge mit an die Hand, die dir die Potentialen von Beiträgen und Seiten aufzeigen und darüber hinaus zahlreiche Möglichkeiten in der Einstellung und Konfiguration bieten.

Wie Du Yoast SEO richtig konfigurierst und wie Du es in deiner täglichen Arbeit anwendest zeige ich Dir in der kostenlosen Yoast-SEO Anleitung. Selbstverständlich ist Yoast-SEO nicht das einzige SEO-Plugin. Hier zeige ich Dir 5 Yoast-SEO Alternativen.

Broken-Link-Checker

Broken-Link-Checker - Fehlerhafte Links identifizieren mit WordPressDas Broken-Link-Checker Plugin zählt für mich zu den Basics eines jeden WordPress Blogs. Ich habe es schon seit 2008 im Einsatz und es hat mir immer treue Dienste erwiesen. Doch warum ist dieses Plugin so wichtig und interessant?

Das Broken-Link-Checker Plugin prüft interne, als auch externe Links deiner Website und meldet, sobald eine Verlinkung einen Fehler auslöst. Das ermöglicht dir diese Links zu prüfen, diese zu ändern, bzw. zu entfernen. Meist sind es nicht die eigenen internen Links, die hier in einen Fehler laufen, sondern vielmehr externe Links, die man entweder selbst gesetzt hat, bzw. welche Kommentatoren angegeben haben (Bsp: Website).

Redirection

Redirection - WordPress Fehler Redirect Plugin

Fehlerseiten sind etwas hässliches. Insbesondere, wenn man diese dem Leser ersparen könnte. Immer wieder stellen Blogger ihre Permalink-Struktur im laufenden Betrieb um, ohne sich über die Konsequenzen Gedanken gemacht zu haben. Denn mit einer solchen Umstellung sind auf einen Schlag alle bei Google gelisteten Beiträge mitunter nicht mehr erreichbar und liefern dem Leser einen Fehler 404. Manchmal sind es auch nur einzelne Seiten, deren URL sich geändert hat, weil man am Seitenbaum Anpassungen hat vornehmen müssen. Und genau an dieser Stelle unterstützt dich das Redirection-Plugin. Denn mit diesem Plugin musst Du nicht mühsam jeden einzelnen Redirect in eine .htaccess-Datei einpflegen, sondern kannst hierfür bequem ein Frontend nutzen.

Extra-Shortcode

Auf den ersten Blick hat dieses Plugin nicht wirklich etwas mit SEO zu tun. Zumindest wenn man nicht über den Tellerrand hinaus blickt. Das Extra-Shortcode Plugin für WordPress bietet dir die Möglichkeit mit Datumsangaben zu spielen. Das bedeutet, Du kannst mittels Shortcode den Anschein erwecken, als wären Inhalte des Beitrages brandaktuell. Nutzt Du beispielsweisen den Shortcode „year“, wird damit das aktuelle Jahr 2020 angezeigt. Du kannst zudem damit spielen und auch das Vorjahr 2019, oder das nächste Jahr 2021 anzeigen. Und das immer vom aktuellen Datum aus gerechnet.

Bilder- & Grafik-Plugins

 

EWWW Image Optimizer

ewww Image Optimizier - WordPress Bild Grafik Foto Optimierung Komprimierung Plugin

Prinzipiell solltest Du immer darauf achten, Bilder, Fotos und Grafiken für die Website zu optimieren. Einerseits hinsichtlich der Maße (Höhe und Breite), andererseits aber auch in der Dateigröße. Hier ist das EWWW Image Optimizer Plugin genau richtig für. Das Plugin komprimiert die von dir hochgeladenen Fotos, was den Ladezeiten deiner Website zu Gute kommt. Ich selbst komprimiere bereits meine Medien-Dateien vor dem Upload, so dass das Plugin hier meist wenig bist gar keine Komprimierung durchführen muss.

Regenerate Thumbnails

Regenerate-Thumbnails - WordPress Bilder Fotos Grafiken Plugin

Sicherlich warst Du schon einmal in der Situation, in welcher die von WordPress generierten Thumbnails nicht mehr der Größe entsprachen, die Du nun benötigst. Diese Situation tritt meist dann ein, wenn man auf ein anderes Theme wechselt. Mit dem Regenerate-Thumbnais Plugins kannst Du schnell und unkompliziert neue Thumbnails von der Originaldatei generieren.

Enable Media Replace

Enable Media Replace - Bilder Fotos und Grafiken mühelos in WordPress ersetzen

Dieses Plugin gehört mit zu meinem Basis-Set an Plugins, welches ich mit jedem Blog installiere. Ich muss gestehen, dass es mit WordPress manchmal schon sehr mühsam ist, wenn es darum geht vorhandenes Bildmaterial durch neues Bildmaterial zu ersetzen. Denn lädt man einfach die neue Bilddatei mit identischem Dateinamen hoch, wird die neue Datei mit fortlaufender Nummerierung umbenannt. Eine Alternative wäre noch das Löschen der vorhandenen Mediendateien, um die neue Datei hochzuladen. Alles ziemlich mühsam und zäh. Hier schafft das Enable Media Replace Plugin echte Abhilfe. Nun lassen sich Mediendateien einfach und mühelos durch neue Dateien ersetzen.

Insbesondere wenn man Tutorials und Anleitungen schreibt, bleibt eines nicht aus – das Ändern von Abläufen und Oberflächen. Manchmal sind es aber auch Logos von Unternehmen, deren Design sich geändert hat.

Diese lästige Frickelarbeit gehört mit diesem Plugin der Vergangenheit an.

Instant Images

Unsplash Bildarchiv - kostenlose Fotos und Bilder automatisch importierenIn einem anderen Artikel habe ich diverse kostenlose Stockphoto Quelllen genannt, unter anderem auch Unsplash.com. Hier nun das passende WordPress Plugin, mit welchem Du direkt auf das Bildarchiv von Unsplash.com von deinem Blog aus zugreifen, für Dich relevantes Bildmaterial auswählen und automatisch importieren kannst. Ich selbst greife gerne auf Unsplash.com zurück. Wenn Du dir also den ein oder anderen Arbeitsschritt und somit auch Zeit einsparen möchtest, dann solltest Du dir dieses kostenlose Plugin sichern.

Pinterest Pin It Button For Images

WordPress Pinterest Pin pluginMit dem Pinterest Pin It Button for Images Plugin ist ein simples Werkzeug, um auf Bildern in deinem Blog den „Pin It“-Button hinzuzufügen. Sobald der Besucher mit dem Mauszeiger über das Bild fährt, erscheint der Button.

Performance-Plugins

Schnelle kurze Ladezeiten sind das A und O. Mit welchen Plugins Du deine WordPress Performance steigern kannst, habe ich hier zusammengefasst. Hier kann ich dir nur empfehlen mit den Einstellungen, welche durch die Plugins geboten sind, zu experimentieren. Das Experimentieren solltest Du nicht am Live-System probieren. Denn mitunter kann die falsche Einstellung dazu führen, dass die Seite nicht erreichbar ist.

WP Super Cache

WPSuperCache - WordPress Caching Plugin

Eines der wohl bekanntesten WordPress Plugins hinsichtlich Performance-Optimierung ist WP-Super-Cache. Wenn Du eine WordPress Website aufrufst, werden normalerweise alle Daten aus unterschiedlichen Quellen herangezogen. Während das Theme, als auch die hochgeladenen Bilder und Grafiken auf dem Webspace liegen und von dort geladen werden,  kommen die eigentlichen Informationen, nämlich der Content, deine Beiträge und entsprechende Seitenkonfigurationen aus der Datenbank. Und das nicht nur einmal, sondern bei jedem einzelnen Seitenaufruf von jedem einzelnen Besucher. Dass sich dies je nach Besucherzahlen und Hosting-Produkt negativ auf die Performance, also die Leistung und somit die Geschwindigkeit der Seite auswirkt, bleibt nicht aus.

Und hier kommt WP-Super-Cache ins Spiel. Denn WP-Super-Cache führt ein serverseitiges Caching durch. So wird aus der Vielzahl an Einzelinformationen, die in verschiedensten Datenbanktabellen, als auch auf dem Webspace abgelegt sind, ein statisch vorgefertigtes HTML-Dokument, welches auf dem Webspace zum Abruf vorgehalten wird.

Kommt es nun durch einen Besucher zu einem Seitenaufruf, werden nicht mehr die Inhalte aus Datenbank und Webspace abgefragt, sondern die zwischengespeicherte statische HTML-Version ausgeliefert. Das spart nicht nur Zeit, sondern wirkt sich positiv auf die Performance des Servers aus.

Wie bereits oben erwähnt, solltest Du WP-Super-Cache idealerweise zunächst auf einer Testumgebung installieren, um so für dich die beste und gleichzeitig auch stabilste Konfiguration zu ermitteln.

WP-Fastest-Cache

WP-Fastest-Cache - Das schnellste WordPress Caching Plugin

Inzwischen experimentiere ich in einem meiner Blogs mit dem WP-Fastest-Cache Plugin. Denn tatsächlich schnitt das Plugin in meiner Performance-Analyse besser ab, als das WP-Super-Cache Plugin.

Möchtest Du wissen, ob Du mit WP-Fastest-Cache möglicherweise noch mehr Performance herauskitzeln kannst, dann klone deine aktuelle Produktivumgebung und evaluiere es in der Testumgebung.

Autoptimize

Autoptimize - WordPress Performance Caching Plugin

Spätestens wenn Du das erste Mal deine Seite mit einem PageSpeed-Tool wie Google PagesSpeed Insights getestet hast,  wirst Du den Hinweis erhalten, dass zu viele JavaScript – und CSS-Dateien vorhanden sind und Du diese zur Performance-Steigerung zusammenfassen solltest. Und genau hier kommt das WordPress Plugin Autoptimize ins Spiel. Mit diesem Plugin lassen sich relativ einfach und ohne großen Aufwand diese Dateien optimieren.

Kleiner Hinweis an dieser Stelle: So lange Du kein Experte bist solltest Du am Live-System lediglich die Einstellungen wählen, die kein Expertenwissen erfordern. Möchtest Du dennoch experimentell probieren, dann klone dein System und betreibe dies in einer Testumgebung. So kannst Du jede Einstellung einzeln testen und das Ergebnis direkt messen.

Security-Plugins

Antispam-Bee

Antispam-Bee - SpamschutzZwischen all den Spam-Kommentaren reale Kommentare herauszufiltern, kann dich als Blogger vor eine echte Herausforderung stellen. Schnell wird hier ein guter Kommentar einfach mit gelöscht. Damit Du nicht händisch eingreifen musst und SPAM-Kommentare in WordPress automatisch identifiziert und entsprechend verarbeitet werden, solltest Du hier auf das Antispam-Bee Plugin setzen.

Wordfence-Security

Wordfence Security - WordPress Security PluginZugegebenermaßen gibt es zahlreiche Möglichkeiten seinen WordPress Blog auch ohne Plugins gegen Angreifer zu schützen. Diesen Aufwand scheuen jedoch die Meisten, so dass sie bevorzugt auf Plugins setzen, die den eigenen Blog vor Angreifern schützen. Eines dieser Plugins ist Wordfence-Security. Ob Änderungen am Dateisystem, unbefugte Anmeldeversuche über den Admin-Bereich, oder veraltete WordPress-Plugins, das WordPress-Plugin Wordfence-Security, erkennt dies und sendet automatisch eine Benachrichtigung per Mail.

Affiliate-Plugins

Du möchtest mit deinem Blog Geld verdienen, dann darf natürlich ein Blick zu den Affiliate-Plugins für WordPress nicht fehlen.

Pretty-Link

Pretty Links - WordPress Affiliate Link Redirect Plugin

Wenn Du sichtbar Affiliate-Links nicht über die URL direkt preisgeben möchtest, empfiehlt es sich, diesen Affiliate Link zu maskieren. Das bedeutet, dass zunächst ein anderer, interner Link angezeigt wird, durch welchen der Besucher dann auf der externen Seite landet. Eines dieser Plugins, mit welchem das möglich ist und welches ich selbst bereits seit vielen Jahren erfolgreich einsetze, ist Pretty-Links-Lite. Das WordPress Plugin ermöglicht nicht nur das Maskieren von Links, nein man kann sich auch Statistiken und Auswertungen der Klicks anzeigen lassen.

EAPI – Easy Amazon Product Information

EAPI - Easy Amazon Product Information

Wer mit dem Amazon Partnerprogramm Produkte in seinen WordPress Blog wirkungsvoll integrieren möchte, sollte sich das WordPress Plugin „EAPI – Easy Amazon Product Information“ anschauen. Das Plugin nutze ich seit Jahren bei den von mir betriebenen Affiliate-Blogs und ich bin äußerst zufrieden. Mit dem Plugin kannst Du mittels Shortcode entweder einzelne Produktinformationen an gewünschter Stelle abrufen, oder komplette Boxen, um beispielsweise  die Top 10 aufzuzeigen. Ich nutze es beispielsweise, um den aktuellen Preis eines Produktes anzuzeigen. Du kannst es aber auch nutzen, um Produktinformationen auszulesen und in einen Beitrag zu integrieren.

Page Links to

Ich selbst nutze dieses Plugin, um vereinzelt Beiträge von einem Blog zu einem anderen Blog zu verlinken. Auf den ersten Blick wirkt es, als wäre dies ein normaler Beitrag innerhalb des Blogs. Tatsächlich jedoch linkt der Artikel auf eine andere Seite. Die Bedienung ist sehr einfach.

WP-Auto-Affiliate-Links

WP-Auto-Affiliate-Links

Mit dem WP-Auto-Affiliate-Links Plugin wird im Hintergrund dein Content gecrawlt und beispielsweise konkrete Produkttitel automatisch verlinkt. Schreibst Du in einem Artikel beispielsweise über ein, oder mehrere Smartphones, wird automatisch ein Textlink hinterlegt, so dass der Besucher beim Klick auf den Namen auf die Produk-Detailseite von Amazon springt. Wird hierüber ein Kauf getätigt, erfolgt die anteilige Gutschrift auf dem Amazon-Partner-Konto.

WordPress Advanced Ads

WordPress Affiliate Plugin Advanced-Ads

Bist Du auf der Suche nach einem WordPress Plugin, mit welchem Du einerseits Werbeanzeigen selbst einstellen und positionieren, andererseits aber auch eine Rotation der Anzeigen in den unterschiedlichen Anzeigeblöcken erlangen möchtest, dann ist das Advanced Ads Plugin die richtige Wahl. Ich selbst nutze das Plugin in meinen Blogs und bin damit ganz zufrieden.

Nun mag sicherlich manch einer der Auffassung sein, dass die klassische Bannerwerbung tot sei. Doch wer sagt denn, dass man das Advanced Ads Plugin nur für Bannerwerbung nutzen muss.

Das sind aktuell, die aus meiner Sicht besten WordPress Plugins, die man sich anschauen sollte. Doch kommt es natürlich auch immer auf den Use-Case an. Influencer würden in dieser Zusammenstellung sicherlich eine Auflistung an Social-Media-Plugins vermissen, während Betreiber eines Onlineshops eCommerce-Plugins, wie Shopsystem, Warenwirtschaftssystem, als auch Newslettersystem vermissen würden. Hab ich ein Plugin vergessen, welches in keiner WordPress-Instanz fehlen sollte? Dann her damit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*