Mit dem Jimdo Homepage-Baukasten binnen weniger Minuten zur eigenen Website. Ist das tatsächlich machbar?

Die Jimdo Homepage-Baukasten Lösung kenne ich inzwischen seit 10 Jahren. Seinerzeit haben wir bei  der 1&1 Internet AG, heute IONOS, die Baukastenlösung von Jimdo eingekauft und weiter modifiziert. Und auch heute zählt der Jimdo Website-Builder zu den beliebtesten Baukasten-Systemen.

In diesem Artikel stelle ich dir den Website-Builder von Jimdo vor. Ich zeige dir wie Du in wenigen Schritten deine eigene Website mit Jimdo erstellst, worauf Du hierbei achten solltest. Und abschließend findest Du noch meinen Testbericht.

Website erstellen mit Jimdo

Homepage-Baukasten-Lösungen gibt es schon seit über 20 Jahren. Und diese haben sich stets weiterentwickelt. So ist der Traum der eigenen Website, mit welcher man sich, als auch sein Unternehmen präsentieren möchte, in greifbare Nähe gerückt. Und gerade für junge Gründer, Startups, ja einfach jeglicher Unternehmensform ist heutzutage die eigene Website mit der eigenen Internetadresse unumgänglich.

Mit dem Website-Builder von Jimdo lässt sich der eigene Internetauftritt mit eigener Website, Shop und Internetadresse im Handumdrehen realisieren. Wie das funktioniert und welchen Tarif Du hierfür wählen solltest, habe ich nachfolgend zusammengefasst.

Jimdo Anleitung – Schritt für Schritt

Noch vor 15 Jahren waren diese Schritt für Schritt Anleitungen weitaus kürzer. Das lag jedoch auch daran, dass die Webbaukästen damals weder branchenspezifische Designs, vordefinierte Seiten, noch Texte und Bilder beinhalteten. Seitdem hat sich viel getan. So werden inzwischen auf die eigene Branche, als auch auf die eigene Person spezifische Inhalte zur Verfügung gestellt, so dass die eigene Website mit wenigen Klicks im Netz ist.

Doch nun genug der vielen Worte und beginnen wir mit der Erstellung der eigenen Website mit dem Jimdo-Baukasten.

Neu Anmelden

Jimdo Homepage-Baukasten Test - Schritt für Schritt - Anleitung - Neu anmeldenFür die Einrichtung der eigenen Jimdo Website musst Du dich zunächst registrieren. Du kannst dies auf die klassische Weise tun, indem Du deine E-Mail-Adresse und ein von dir vergebenes Passwort festlegst, oder Du wählst mit der Facebook oder Google-Anmeldung eine komfortable und weitaus schnellere Alternative.

Bevor Du den Button „Neu anmelden“ klickst, musst Du zunächst die AGB und Datenschutzbestimmungen akzeptieren.

Nun folgen einige Fragen. Anhand der von dir gewählten Auswahl wird dann deine Website für dich automatisch im Hintergrund erstellt.

Was möchtest Du erstellen?

Zunächst wirst Du gefragt was Du erstellen möchtest. Hier kannst Du zwischen Website, Shop und Blog wählen.

Jimdo Homepage-Baukasten Test - Schritt für Schritt - Was möchtest Du erstellen - Website - Shop - Blog

Website

Möchtest Du für dein Unternehmen eine Website erstellen, dann klicke den Button „Jetzt Website erstellen“, um fortzufahren.

Shop

Möchtest Du dagegen einen Onlineshop betreiben, muss ich eines vorwegnehmen. Der Jimdo Webshop eignet sich für kleine Onlineshops mit bis zu 100 Produkten. Insbesondere kleine Manufakturen ergreifen hier die Chance.

Blog

Nun ja, wenn ich hier sagen würde, dass Du einen Blog mit Jimdo erstellen sollst, dann würde meine Glaubwürdigkeit ein wenig leiden. Denn wenn Du einen Blog erstellen möchtest, dann kommst Du um eine Anwendung nicht herum – WordPress. Hierzu solltest Du jedoch auf die besten WordPress-Hoster setzen.

Wie möchtest Du deine Website erstellen?

Die Frage wie Du deine Website erstellen möchtest, kann ich dir pauschal nicht beantworten. Dennoch möchte ich dir an dieser Stelle mit Ratschlägen zur Seite stehen, um diese Entscheidung treffen zu können.

Jimdo Homepage-Baukasten Test - Schritt für Schritt - Wie möchtest Du deine Website erstellen - Ohne Programmierer - Mit Coding-Funktion

Folgende Fragen helfen dir bei der Entscheidungsfindung:

  • Hast Du Kenntnisse in HTML & CSS?
  • Hast Du ausreichend Zeit, um ein eigenes Design zu entwerfen?
  • Kannst Du die Seiteninhalte mit Texten und Bildern schnell und mühelos selbst aufbauen?
  • Hast Du nicht nur die Kenntnisse, sondern auch die Lust das zu tun?

Wenn Du alle Fragen mit Ja beantworten konntest, dann kannst Du das System für Profis mit Coding-Funktion wählen (Jimdo Creator).

Möchtest Du dich dagegen voll und ganz auf dein Unternehmen und deine Kunden konzentrieren, hast weder Ahnung von Design, noch von Programmierung und auch kein wirkliches Interesse dies zu lernen, dann wähle die Option Modernes Webdesign ohne Programmierer (Jimdo Dolphin).

Tarif wählen

Zu Beginn kannst Du tatsächlich deine Website mit dem Jimdo-Website-Builder auch kostenlos erstellen. Davon würde ich jedoch gerade Unternehmen abraten. Zu oft habe ich gesehen, dass kleinere Handwerksbetriebe mit einem kostenlosen Jimdo-Baukasten und einer Subdomain gearbeitet haben. Das ist in der Außenwirkung nicht wirklich vertrauenserweckend. Daher kann ich nur nahelegen gleich für einen Tarif zu entscheiden, der die eigenen Bedürfnisse bestens abdeckt.

Mit dem kostenpflichtigen Jimdo Website-Builder stehen dir zudem weitaus mehr Funktionen und Leistungen zur Verfügung, auf welche insbesondere potentielle Interessenten achten.

Jimdo Dolphin Homepage-Baukasten Test

Wenn ich eines über die ganzen Jahre mitverfolgen konnte, dann den Erfolg des Hamburger Startups Jimdo. Richtig gehört, der Homepage-Baukasten stammt aus Deutschland und zählt international zu den besten Website-Buildern.

Funktionsumfang

Jimdo Dolphin hat schon einiges zu bieten. Insbesondere die Einfachheit, mit welcher man ohne Vorkenntnisse schnell zur eigenen professionellen Website gelangt, ist es was den Baukasten ausmacht. Allerdings gibt es auch Punkte, die mir persönlich weniger imponiert haben. Hierzu zählt der Editor. Nun bietet zwar der Editor alles, was man sich von einem modernen Editor wünscht, doch konnte ich hier auch Schwächen wahrnehmen.

Jimdo Überschriften

Jimdo-Dolphin - Überschriften setzen Homepage-BaukastenSo werden im Editor die Überschrift-Elemente H1, H2 und H3 in Form von Große Überschrift, mittlere Überschrift und kleine Überschrift dargestellt. Überschriften sind jedoch kein kosmetisches Produkt. Diese als kleine, mittlere und große Überschrift darzustellen, lässt den Anwender damit auch willkürlich umgehen.

Jimdo - Dolphin - Homepage-Bauckasten - Block hinzufügenJimdo – Blöcke hinzufügen

Gut gefallen hat mir das Hinzufügen weiterer Blöcke, durch welche man schnell die einzelnen Seiten mit weiteren Bausteinen aufwerten kann. Ob nun ein Blog für Texte, Neuigkeiten, Bilder, Slideshows, Buchungen, Speisekarten, Musik, als auch Vorlagen für Kontaktdaten und mehr – die Auswahl an Vorlagen eines jeden Blocks ist wirklich reichhaltig.

Allerdings wird diese nicht zielgruppengerichtet aufbereitet. Denn in meinem Test-Projekt habe ich mich für das Handwerk ausgesprochen. Da macht eine Speisekarten nicht wirklich Sinn. Hier würde ich mir tatsächlich wünschen, dass man der Branche spezifische Blöcke inkludiert.

Jimdo-Dolphin - Link setzen - Dofollow - NoFollowJimdo Links setzen

Auch beim Setzen von Links konnte ich Schwächen ausmachen. So lässt sich auf keiner Seite festlegen, ob Google diesem Link folgen soll, oder nicht (DoFollow, NoFollow). Zudem fehlt mir hier auch die Möglichkeit bei einzelenen Dokumenten festzulegen, ob diese durch eine Suchmaschine indexiert werden dürfen, oder nicht. Also die typische robots.txt, bzw. Meta-Information „noindex“.

Jimdo Logo-Creator

Eines darf natürlich bei der eigenen Website nicht fehlen – das eigene Logo. Und da der Jimdo Homepage-Baukasten auch über einen eigenen Logo-Creator verfügt, mittels welchem man sich sein eigenes Logo für die Website erstellen kann, hab ich das natürlich mal ausprobiert.

Jimdo - Logo Creator - Homepage-Baukasten

Ja, der Jimdo-Logo-Creator erstellt Logos. Ob ich jedoch ein solches Logo tatsächlich auch nutzen würde, oder nicht stattdessen mir bei  Fiverr für wenig Geld ein hochwertiges Logo anfertigen lassen würde, lass ich mal so im Raum stehen. Mich haben die Ergebnisse des Jimdo-Logo-Creators in keinster Weise angesprochen. Die von Jimdo hier verwendeten grafischen Elemente sind weitestgehend Icons. Da erstelle ich mit Gimp in der gleichen Zeit ein weitaus besseres Logo für die eigene Website.

Und ja, zum Glück ist man nicht auf das Ergebnis des Jimdo-Logo-Creators angewiesen, sondern kann in der Tat auch das eigene Logo hochladen.

Jimdo SEO – Suchmaschinenoptimierung

Mit Jimdos hochmoderner und automatischer Suchmaschinenoptimierung (SEO) startest du zudem bei Google durch! So beschreibt Jimdo die eigene Suchmaschinen-Funktion. Nun frage ich mich natürlich, ob ich möglicherweise in einen Tiefschlaf verfallen bin, weshalb es nun auch möglich ist die Suchmaschinenoptimierung zu automatisieren. Denn prinzipiell setzt eine automatische Suchmaschinenoptimierung voraus, dass eine Anwendung eigenständig Texte optimiert, an den richtigen Stellen Absätzen und Zwischenüberschriften einzieht, interne als auch externe Links setzt und Bilddateien mit dem richtigen Dateinamen und ALT-TAG ausrüstet.

Das erfolgreiche Durchstarten bei Google mit der automatischen Suchmaschinenoptimierung durch Jimdo bezweifle ich doch sehr stark. Tatsächlich habe ich mir einige Jimdo-Projekte mit der Sistrix-Toolbox näher angeschaut. Eines der Projekte wechselte von der klassisch, selbst erstellten Website zur Baukasten-Lösung von Jimdo und hat hierbei 90% der ursprünglichen Sichtbarkeit eingebüßt. Und auch andere Projekte weisen nur eine äußerst geringe Sichtbarkeit auf.

Hier sollte Jimdo seinen Kunden kein Feature verkaufen, das schlichtweg nicht vorhanden ist.

Vorteile & Nachteile

Hier habe ich die Vorteile als auch Nachteile des Jimdo Dolphin Homepage-Baukasten zusammengefasst.

Vorteile

  • Geringer Zeitaufwand
    Insbesondere für Selbständige spielt der Faktor Zeit eine maßgebliche Rolle. Da kommt einem die Dolphin Homepage-Baukasten Lösung von Jimdo sehr entgegen. Denn bereits mit der Registrierung bei Jimdo wählt man seine  Branche aus und bekommt auf seine Branche passende Designvorlagen, als auch Inhalte zur Verfügung gestellt. Diese lassen sich mit überschaubarem Aufwand modifizieren, so dass man beim Interessenten mit dem eigenen Portfolio und Referenzen punkten kann.
  • Intuitive Bedienung
    Der Dolphin Baukasten von Jimdo überzeugt durch seine intuitive, einfache Bedienung. Anpassungen am Text, Design und Layout können bequem über die Oberfläche vorgenommen werden, so dass man bereits mit der Eingabe von Text, oder dem hinzufügen von Bildern die Veränderungen live verfolgen kann.
  • Hochwertige Designvorlagen
    Die von Jimdo bereitgestellten Designvorlagen sind zeitgemäß und modern.

Nachteile

  • Irreführende Tarife/ Preise
    Bei meinen Tests schaue ich immer genau hin und war dann doch etwas irritiert über unterschiedlich kommunizierte Tarife, mit abweichendem Leistungsumfang, als auch anderen Preisen. Auch in den FAQs ist von anderen Tarifen die Rede, als die auf der Website dargestellten. Also habe ich den Jimdo-Support kontaktiert, der mir mitteilte, dass es Tarife für den Jimdo-Creator gibt, bei welchem man alle Freiheiten hat und selbst Code einfügen kann, aber auch Jimdo-Dolphin, bei welchem man zwar keinerlei Entwicklungsmöglichkeiten hat, dafür aber hochwertige Designvorlagen zur Verfügung stehen. Schade, dass Jimdo es nicht schafft diese Informationen transparent auf der Seite darzustellen.
  • Bandbreite begrenzt
    In der Übersicht deutlich zu sehen ist die Begrenzung der Bandbreite in den Tarifen Start, Grow und Grow Legal. Während der Start-Tarif auf 10 GB limitiert ist, beträgt die Bandbreite für die Tarife Grow und Grow Legal 20 GB. Nun muss ich natürlich dazu erwähnen, dass 10 GB und 20 GB durchaus ausreichend sind, wenn man nicht gerade eine TV-Kampagne startet. Doch was geschieht wenn die Bandbreite bei Jimdo tatsächlich ausgeschöpft und erreicht wurde? Weder die Jimdo-Website, noch die FAQ geben hierzu Auskunft. Auch hierzu hatte ich beim Jimdo-Support angefragt. Allerdings bin ich skeptisch betreffend der Antwort „Generell bezieht sich die Bandbreite immer auf die zur verfügungstehende Bandbreite, damit deine Seite schnell geladen wird. Sie beeinflusst also die Ladezeiten. Generell optimieren wir unseren Baukasten allerdings stets auf Performance, sodass die Seiten immer schnell geladen werden.
  • Geringe Seitenzahl
    Dass Jimdo bei seinem kostenlosen Angebot die Seitenzahl limitiert, ist nachvollziehbar und verständlich. Und auch bei kostenpflichtigen Tarifen kann dies durchaus sinnvoll sein. Die Seitenzahl des kostenpflichtigen Starter-Tarifs auf 10 Unterseiten zu begrenzen und dafür 9 Euro zu verlangen, ist aus meiner Sicht unverhältnismäßig. Erst im größten Jimdo-Webite-Tarif kann man unbegrenzt Unterseiten veröffentlichen. Zahlt hierfür aber auch 39 Euro im Monat.
  • Nichts für Nischen-Affiliate-Projekte
    Wer Geld mit der eigenen Website als Affiliate verdienen möchte, sollte weder Jimdo, noch eine andere Baukastenlösung einsetzen, da dies im Verhältnis zum Hosten einer WordPress Website deutlich teurer ist und weitaus weniger Vorteile bietet. Auch lassen sich mit Jimdo-Dolphin Links nicht auf „NoFollow“ setzen.
  • Bindung
    Wie bei allen Website-Buildern/ Homepage-Baukasten-Lösungen, ist man auch mit Jimdo-Dolphin an das Unternehmen gebunden. Denn möchte man zu einem anderen Anbieter wechseln, lässt sich zwar die Domain mühelos transferieren. Die Seiteninhalte, das Design, ja einfach alles was mit Jimdo-Dolphin erstellt wurde, muss händisch kopiert werden.

Tarife & Preise

Die Tarife und Preise empfand ich selbst etwas irreführend. Erst nachdem ich den Support kontaktierte wurde mir klar, dass hier Tarife und Preise zweier unterschiedlicher Produkte dargestellt werden, was sich mir auf den ersten Blick tatsächlich nicht erschloss. Einerseits Jimdo-Dolphin für Anfänger. Andererseits Jimdo-Creator für Entwickler und Experten.

Wer mit dem Jimdo-Baukasten, inklusive einer eigenen Domain durchstarten möchte, muss monatlich mindestens 9 Euro hinblättern. Nun sind 9 Euro natürlich nicht sonderlich viel Geld. In anbetracht der Tatsache, dass man jedoch mit dem Start-Tarif maximal 10 Unterseiten erstellen kann, empfinde ich die 9 Euro jedoch etwas überteuert.

Zum Vergleich:

Für 7,95 Euro im Monat bekomme ich bei ALL-INKL ein klassisches Webhosting-Paket, auf welchem ich mir WordPress installieren kann, habe keine Seiten-Limitierung, 100 GB Speicherplatz und 5 kostenlose Domains inklusive.

Bei Webgo erhalte ich für 9,95 Euro ebenfalls 100 GB Webspace, kann ebenfalls WordPress schnell und ohne Vorkenntnisse installieren und habe 6 Domains kostenlos inklusive.

Vergleicht man die Preise von Website-Buildern wie Jimdo, Wix, oder IONOS, liegen diese meist gleichauf. Wix kann ich selbst als Anbieter jedoch nicht empfehlen. Hatte hier schon einige Kunden, die mit der Performance und der Bedienung nicht wirklich glücklich waren.

Fazit

Mit dem Jimdo Webbaukasten lässt sich binnen kürzester Zeit die eigene Website realisieren. Insbesondere jungen Unternehmensgründer bietet der Webbaukasten die Chance schnell mit einer eigenen Homepage im Internet präsent zu sein. Irritierend fand ich, dass Jimdo Dolphin und der Jimdo Creator in ihrer Darstellung auf den Produktseiten etwas zu kurz kommen, so dass einem unterschiedliche Preise und Tarife genannt werden, welche man nicht gezielt dem dem einen, noch dem anderen Produkt zuordnen kann.

Hat man bislang noch keinerlei Erfahrung mit der Erstellung einer Website und ist man auf selbige als Unternehmer angewiesen, lässt sich dieses Vorhaben mit Jimdo-Dolphin schnell und einfach in die Tat umsetzen.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Bedienung
Desgn
SEO
Funktionsumfang
Preis-Leistung
Als Sidepreneur beschäftige ich mich seit vielen Jahren ausgiebig mit WordPress, dem Aufbau von Nischen-Affiliate-Seiten, als auch sozialen Netzwerken. Im Sidepreneur-Blog lasse ich euch an meinen Erfahrungen teilhaben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*