Über die richtige Permalink-Struktur des eigenen Blogs streiten sich die Gemüter, als auch die ganzen SEO-Experten. Welche WordPress URL-Struktur am besten ist? Warum Du die WordPress URL-Struktur idealerweise gleich beim aufsetzen deines Blogs richtig setzt? Und wie Du die Permalink-Struktur im laufenden Betrieb änderst, das erläutere ich in diesem Artikel.

Permalink-Struktur Grundlagen

Zunächst einmal möchte ich dir einige grundlegende Informationen zur Permalink-Struktur mitgeben, um zu wissen wovon die Rede ist.

Was ist der Permalink?

Der Permalink ist die URL, die zu einem spezifischen Beitrag deines Blogs führt. Man könnte diesen auch als Permanentlink bezeichnen, da dieser üblicherweise von Dauer ist.

Dieser Artikel hat folgenden Permalink (URL).

https://www.sidepreneur-blog.de/permalink-struktur-wordpress-blog/

Hätte ich eine andere Permalink-Struktur gewählt, würde der Permalink (die URL) anders aussehen, wie nachfolgende Beispiele zeigen

https://www.sidepreneur-blog.de/permalink-struktur-wordpress-blog-847/

oder

https://www.sidepreneur-blog.de/?p=847

oftmals aber auch

https://www.sidepreneur-blog.de/wordpress-seo/permalink-struktur-wordpress-blog/

vielleicht aber auch

https://www.sidepreneur-blog.de/wordpress-seo/permalink-struktur-wordpress-blog.html

oder gar

https://www.sidepreneur-blog.de/2020/10/25/permalink-struktur-wordpress-blog/

Wo definiere ich die Permalink-Struktur?

Zum Einstellen der Permalink-Struktur in deinem WordPress-Blog musst Du dich zunächst im Admin-Bereich anmelden. Im Anschluss findest Du in der linken Navigationsleiste, unter „Einstellungen“ den Reiter „Permalinks“.

WordPress Einstellungen Permalinks - Permalink-Struktur URL-Struktur Blog

Permalink-Struktur richtig setzen

Eines solltest Du wissen, bevor Du nun gleich die Permalink-Struktur deines Blogs festlegst: Hast Du diese Struktur erst einmal für deinen neuen Blog festgelegt, sind alles Seiten, auch bereits bestehende Seiten, unter dieser neuen Permalink-Struktur erreichbar. Das bedeutet jedoch auch, dass bisherige Beiträge über die ursprünglichen Links nicht mehr erreichbar sind und einen Fehler 404 auslösen.

Ändern der Permalink-Struktur erklärt am Beispiel eines Wohnungsumzugs

Man kann die Änderung der URL-Struktur mit einem Wohnungsumzug vergleichen.

Nehmen wir an, Du wohnst in der Bahnhofstraße 10 und ziehst nun um in die Schillerstraße 20, dann würde die Post nach deinem Umzug zunächst einmal nicht zugestellt werden können. Folglich dessen würde die Sendung zurück an den Absender gehen, mit dem Vermerk: Unbekannt verzogen.

Dies ist gleichzusetzen mit einem Fehler 404, der durch diese Änderung der URL-Struktur hervorgerufen wird.

Nun gibt es bei der Post allerdings die Möglichkeit den Umzug mitzuteilen und dadurch eine Umleitung der Sendung zu veranlassen – Nachsendeantrag. Hier nennen wir das Weiterleitung. Um es konkreter auszudrücken – Permanent Redirect.

Jetzt stell dir aber vor, dass Du auf einen Schlag ganz viele Wohnungsumzüge zu leisten hast, dann musst Du auch ganz schon viel Formulare ausfüllen, damit die Post künftig auch richtig zugestellt wird. Ähnlich verhält es sich mit der Änderung des Permalinks bei bereits bestehenden Blogs. Denn dann ändern sich auf einen Schlag die URLs aller Beiträge und Seiten.

Bei einem noch relativ jungen Blog, mit gerade einmal 5 bis 10 veröffentlichten Blog-Artikeln ist der Aufwand diese URLs auf das neue Ziel umzuleiten überschaubar und noch eher unkritisch. Hat man jedoch weitaus mehr Artikel veröffentlicht, kann alleine die Vorbereitung für diese Umstellung mehrere Stunden, wenn nicht gar Tage, oder Wochen beanspruchen.

Warum kein Permalink mit Datum

Tatsächlich kommen mir täglich Blogs unter, die das Datum im Permalink eingebunden haben. Meist werde ich über Twitter auf diese Blogs aufmerksam und oftmals sind es Berater / Consultants. Die haben, anstatt sich im Vorfeld darüber Gedanken zu machen, einfach drauf losgelegt. Denn aus meiner Sicht trifft ein Permalink mit Datum nur dann ins Schwarze, wenn ich entweder den Blog tatsächlich als Tagebuch betreibe, oder aber ein News-Blog führe und über das Tagesgeschehen berichte. Gerne darf mich hier jemand korrigieren und mir seine Sichtweise erläutern.

Strategische Überlegung der Permalink-Struktur

Ich selbst verwende folgende Permalink-Struktur:

https://www.sidepreneur-blog.de/permalink-struktur-wordpress-blog/

sprich /%postname%/, wobei auch die Permalink-Struktur

https://www.sidepreneur-blog.de/permalink-struktur-wordpress-blog-847/

/%postname%-%post_id%/ sinnvoll ist.

Je mehr Beiträge ein Blog hat, desto häufiger kommen neue Kategorien hinzu. Manchmal ist es aber auch die Erkenntnis, Inhalte aus verschiedensten Kategorien zusammenzufassen. Mit der von mir präferierten URL-Struktur kann ich jederzeit neue Kategorien hinzufügen und Beiträge innerhalb von Kategorien wechseln, ohne dass sich dadurch der Permalink des Beitrages ändert. Zudem hat dies noch einen weiteren, signifikanten Vorteil: Möchte ich tatsächlich jemandem telefonisch eine URL durchgeben, ist  weniger immer mehr. Denn je weniger Informationen ich übermitteln muss, desto weniger Fehler können auftreten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*