Die Installation von WordPress beim Hamburger Webhoster webgo ist ausgesprochen einfach und sehr schnell durchgeführt. Und das Tolle daran ist: Du brauchst hierzu keinerlei technischen Vorkenntnisse. In diesem Artikel zeige ich dir, welche der Webhosting-Tarife bei webgo für das Hosting eines WordPress Blogs in Frage kommen und wie Du innerhalb weniger Minuten deinen eigenen WordPress Blog bei webgo zum Laufen bekommst.

Ich selbst bin bereits seit vielen Jahren Kunden bei webgo und hoste dort eine ganze Reihe an WordPress Blogs. Die Wahl sich für webgo als WordPress Hoster zu entscheiden, ist absolut richtig.

webgo Webhosting-Tarife für WordPress

Zugegebenermaßen eignen sich eigentlich alle Webhosting-Tarife bei webgo für das WordPress-Hosting. Dennoch gibt es aber einen kleinen, aber feinen Unterschied, dem viele zunächst keinerlei Beachtung schenken: dem SSL-Zertifikat. Startest Du mit dem kleinsten Webhosting-Tarif bei webgo, so verfügt dieser Tarif nicht über ein kostenloses SSL-Zertifikat. Das SSL-Zertifikat und somit die Verschlüsselung deiner Website, kann ich dir nur nahelegen. Gerade mit der Einführung der DSGVO ist der Schutz personenbezogener Daten sehr wichtig geworden. Mit der SSL-Verschlüsselung stellst Du sicher, dass jegliche Form der Kommunikation verschlüsselt abläuft. Hierfür eignen sich der Profi-, Business-, als auch Power-Webhosting-Tarif. Im Starter-Webhosting-Tarif ist kein SSL-Zertifikat enthalten.

WordPress bei webgo installieren

Benötigte Zeit: 3 Minuten.

Die Installation von WordPress in einem webgo Webhosting-Tarif ist sehr einfach und binnen weniger Minuten durchgeführt. In der nachfolgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung zeige ich dir jeden einzelnen Schritt der WordPress Installation bei webgo.

  1. Anmeldung im Kundencenter

    Möchtest Du WordPress bei webgo über das Kundencenter installieren, musst Du dich zunächst mit deinen Zugangsdaten (Benutzername und Passwort) anmelden.
    Webgo - WordPress bei webgo installieren - Anmeldung im Kundencenter

  2. Vertrag auswählen

    Nach erfolgreichem Login in das webgo Kundenportal wird an der linken Seite dein Webhosting-Vertrag aufgeführt. Hier klickst Du den Button „webgo Webspace-Admin„, um zur technischen Administration deines Vertrages zu gelangen.
    Webgo - WordPress bei webgo installieren - webgo Webspace-Admin

  3. Paket-Verwaltung & 1Click Install

    Auf dieser Seite kannst Du die technische Administration deines Webhosting-Vertrages bei webgo durchführen. Da Du dich jedoch für die Installation von WordPress interessierst, wählst Du die Paket-Verwaltung aus und klickst darin auf „1Click Install“.
    Webgo - WordPress bei webgo installieren - Paketverwaltung - 1-Click-Install

  4. WordPress Applikation auswählen

    Die sich nun öffnende Seite zeigt dir eine Reihe an Anwendungen, die Du bei webgo mit nur wenigen Klicks installieren kannst. In diesem Fall wählen wir die Anwendung „WordPress“ und klicken in der Spalte „Zur Installation“ auf den dafür vorgesehenen Button.
    Webgo - WordPress bei webgo installieren - 1Click Install Übersicht - WordPress - zur Installation

  5. Parameter einstellen

    Nun befinden wir uns bereits auf der Ziellinie, denn jetzt gilt es die richtigen Einstellungen für die Installation zu wählen. Zunächst einmal wählst Du über das Dropdown-Menü die richtige Domain aus. Anschließend solltest Du bei „Pfad zu Zielverzeichnis“ das „WordPress“ löschen. Ansonsten hätte dein Blog die URL „https://meine-website.de/wordpress“, was absoluter quatsch ist.
    Den Blog-Titel kannst Du später jederzeit in WordPress, unter „Einstellungen“ > „Allgemeines“ ändern. Bei der E-Mail-Adresse gibst Du deine E-Mail-Adresse an. Nun folgt das Passwort für die WordPress-Datenbank. Klicke auf den „generieren“-Button, dann machst Du nichts falsch. Denn das Passwort der Datenbank sollte entsprechend sicher sein.

    Was mich persönlich stört ist, dass ich meine Admin-Zugangsdaten nicht selbst erfassen, sondern vorgegeben bekomme. Möchte gar nicht wissen, wie viele webgo-Kunden noch die Standard-Zugangsdaten verwenden. Hier werde ich dir jedoch gleich zeigen, was richtigerweise zu tun wäre, denn nach der Installation das Passwort zu ändern ist meines Erachtens der falsche Ansatz.

    Nun kannst Du aber auch schon den „Installieren“-Button drücken, um die Installation deines WordPress-Blogs bei webgo anzustoßen.
    Webgo - WordPress bei webgo installieren - WordPress 1Click-Installation einstellen

  6. Installation erfolgreich abgeschlossen

    Nach erfolgreicher Installation bekommst Du die Benachrichtigung, dass die Installation erfolgreich durchgeführt wurde, bekommst den Link zum WordPress-Admin-Backend mitgeteilt, als auch nochmals die von webgo vordefinierten Admin-Zugangsdaten.

  7. Erster WordPress Login

    Jetzt möchtest Du dich sicherlich im Admin-Bereich von WordPress anmelden. Hierzu gibst Du die von webgo mitgeteilte URL in die Adresszeile deines Browsers ein. Folgende Anmeldemaske müsste nun angezeigt werden.
    Webgo - WordPress Installation - Admin-Zugang ändern

  8. Neuen Admin-Account einrichten

    Da webgo einem mit der Installation nicht gestattet eigenständig den Administrator-Benutzernamen festzulegen, sondern hier für alle Kunden den gleichen Benutzernamen und das gleiche Passwort wählt, kann ich nur empfehlen einen neuen Admin-Benutzer in WordPress anzulegen. Das ist somit auch die erste Maßnahme, die Du als webgo-Kunde tun solltest. Hierzu navigierst Du nach erfolgreichem Login über die linke Menüleiste zum Reiter „Benutzer“ und wählst hier „Neu hinzufügen“. Wichtiger Hinweis an dieser Stelle: Die bei der Einrichtung verwendete E-Mail-Adresse kann nicht erneut genutzt werden, da dies mit dem aktuellen Admin-Benutzer verknüpft ist. Bei der Wahl des Benutzernamen solltest Du weder „Admin“, noch deinen Vornamen oder Nachnamen verwenden. Schließlich möchtest Du diesen Admin-Zugang vor unbefugten Dritten weitestgehend schützen. Vergiss zudem nicht ein sicheres Passwort zu verwenden und die Rolle „Administrator“ auszuwählen, bevor Du den Button „Neuen Benutzer hinzufügen“ klickst.
    webgo - WordPress Installation - neuen Administrator einrichten

  9. Ausloggen / Abmelden.

    Hast Du das neue Administrator-Konto erfolgreich eingerichtet, musst Du dich zunächst einmal abmelden.Fahre hierzu mit dem Mauszeiger oben rechts über den Benutzernamen und klicke im sich öffnenden Menü auf „Abmelden“.

  10. Anmelden mit neuem Admin-Account

    Mit dem gerade frisch erstellten Admin-Account meldest Du dich jetzt erstmalig an.

  11. Alten Admin-Account löschen

    Navigiere erneut über das links befindliche Menü auf „Benutzer“ und wähle hier „Alle Benutzer“ aus. Hier sollten dir nun 2 Benutzerprofile angezeigt werden. Klicke bei dem Benutzer „webgo-admin“ auf „Löschen“ und bestätige den Vorgang.

  12. Fertig

    Das war es. Nun kannst Du mit deinem eigenen Administrator-Konto dein WordPress weiter konfigurieren, Plugins und Themes installieren, als auch entsprechend konfigurieren. Bitte nutze dieses Konto nicht zum Erstellen von Beiträgen und Seiten. Hierfür solltest Du ein Konto mit der Rolle „Redakteur“ erstellen.

Und solltest Du dir nun die Frage stellen, welche WordPress-Plugins Du für die Einrichtung deines Blogs installieren solltest, habe ich dir in einem anderen Artikel die beliebtesten und besten WordPress-Plugins zusammengestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*