Als Blogger würde man sich all zu gerne nur aufs Bloggen fokussieren. Doch genau scheint bei dir wohl auch irgendwie nicht zu funktionieren. Zugegebenermaßen muss ich eingestehen, dass auch mir all diese administrativen Aufgaben viel Zeit geraubt haben. Doch damit ist seit langem Schluss.

WordPress bietet für zahlreiche Anwendungsfälle die richtige Lösung. Das beginnt damit, dass sowohl das WordPress-Core-System, als auch Plugins und Themes regelmäßig aktualisiert werden und der automatischen Erkennung und Filterung von Spam-Mails. Ja selbst die automatisierte Bildoptimierung und die Erstellung von Backups ist machbar.

Doch wenn eines am meisten Zeit in Anspruch nimmt, dann das Teilen veröffentlichter Beiträge in sozialen Netzwerken.

Mit WordPress Automatisierung Freiräume schaffen

Wahrscheinlich denkst Du auch gerade, was ich selbst vor Jahren dachte. Nämlich, man bin ich doof! Denn anstatt nach Lösungen Ausschau zu halten, die einem gewisse Arbeitsschritte abnehmen und automatisieren, plagt man sich regelmäßig ab, um WordPress-Backups zu erstellen, oder aber die Anwendung durch Updates aktuell und sicher zu halten.

In diesem Artikel zeige ich dir, wie Du dir mit WordPress Plugins durch Automatisierungen Freiräume schaffst.

1Gründe warum man sich als Blogger Freiräume schaffen sollte

Es gibt zahlreiche Gründe, warum man sich als Blogger Freiräume schaffen sollte. Oftmals werden diese Gründe jedoch viel zu spät, oder gar nicht erkannt. Welche Vorteile dir Freiräume als Blogger bringen, habe ich hier einmal zusammengefasst:

  1. Entlastung
    Als Blogger recherchierst, analysierst und schreibst nicht nur viele Beiträge, sondern musst stets darauf achten, dass auf deinen Social-Media-Kanälen auch die Werbetrommel zu deinen Beiträgen gerührt wird. Und damit auch sichergestellt ist, dass dein Blog nicht Angreifern zum Opfer fällt, zählen regelmäßige Datensicherungen und Updates ebenfalls zu deinem Aufgabenbereich. Natürlich darf man als Blogger eines nicht vernachlässigen: Das Thema Suchmaschinenoptimierung. Zusammengefasst: Du bist Mädchen für alles. Viel Arbeit, die man auch automatisieren kann und somit Entlastung erfährt.
  2. Motivation
    Ich selbst habe es sehr häufig erlebt, dass die Motivation irgendwann auf der Strecke bleibt. Einfach weil der Verwaltungsaufwand so enorm ist, dass einem irgendwann die Lust darauf vergeht. Anstatt sich Freiraum zu schaffen, steuert man sicher in Richtung Blog-Scheitern. Denn ist die Motivation erst einmal am Boden, neigen viele Blogger zum einlegen einer Pause. Und das nicht nur einmal.
  3. Sicherheit
    Alles was man aus eigenem Antrieb verfolgt, ist auf die eigene Initiative angewiesen. Hierzu zählt auch die Sicherheit des eigenen Blogs durch regelmäßiges Einspielen von Updates, als auch kontinuierlich wiederkehrenden Datensicherungen. Doch mal ehrlich: wirklich regelmäßig macht man das nicht – zumindest nicht, so lange man es manuell anstößt. Und kommt es dann zum Supergau, ist man ohne Sicherung aufgeschmissen.
Achtung! All diese Tipps lassen sich nur mit selbst gehosteten WordPress-Blogs umsetzen. Betreibst Du einen kostenlosen Blog bei WordPress.com, kannst Du nicht so frei agieren, wie die meisten Blogger, die ihren Blog bei einem Webhoster betreiben.

Datensicherheit – automatische Backups mit WordPress

Dein Blog vor Angreifern zu schützen sollte oberste Priorität haben. Dabei geht es nicht nur einzig und alleine darum, die Anwendung stets aktuell zu halten. Sondern auch um das Thema Datensicherheit. Doch dies wird oftmals vernachlässigt. Immer wieder lese ich  in Facebookgruppen und Foren von gehackten Blogs. Und immer wieder war es die Nachlässigkeit des Bloggers, die dazu führte.

Während wir zu Hause unsere Urlaubsfotos, aber auch wichtige Dokumente mit NAS-Systemen sicher verwahren, vertrauen wir bei der Datensicherheit blind dem Webhoster. Doch dieser ist meist nicht für die Datensicherheit des Kunden verantwortlich, sondern greift auf die Backups lediglich bei technischen Problemen der Infrastruktur zurück.

2Updraft Plus WordPress Plugin

Updraft Plus - WordPress Backup Plugin zur Datensicherung Webspace und Datenbank

Das UpdraftPlus WordPress Plugin bietet dir umfangreiche Möglichkeiten zur Sicherung deiner Daten. So kannst Du die Datensicherung deines Webspace, als auch deiner Datenbank entweder manuell durchführen, oder dies automatisiert durchführen lassen. Automatisierte Datensicherungen von Webspace und Datenbank lassen sich mit UpdraftPlus unabhängig voneinanader in folgenden Intervallen durchführen:

  • 2 Stunden
  • 4 Stunden
  • 8 Stunden
  • 12 Stunden
  • Täglich
  • Wöchentlich
  • Vierzehntägig
  • Monatlich

Darüber hinaus kannst Du festlegen, wie viele Sicherungsstände vorgehalten werden sollen. Was Du hierüber nicht festlegen kannst, zumindest nicht in der kostenlosen Version, ist der Zeitpunkt, zu welchen die Datensicherungen durchgeführt werden.

Üblicherweise führt man Datensicherungen in der Nacht durch, da hierbei Server-Performance in Anspruch genommen wird, die sich natürlich auch auf die Performance der Website auswirken kann.

Auch im Hinblick auf das Ziel, auf welchem die Backups abgelegt werden, stehen zahlreiche Optionen zur Auswahl. Hier kannst Du beispielsweise einen alternativen FTP-Server angeben, die Daten auf deinem Dropbox, oder Google-Drive sichern, als auch in der Amazon S3 Cloud. Was in der kostenlosen Version jedoch nicht enthalten ist, sind Mehrfachsicherungen, wie beispielsweise per FTP und per Dropbox.

Bei all den internationalen Zielen wie Dropbox, Google Drive und anderen Anbietern solltest Du jedoch immer die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) im Hinterkopf behalten und im Zweifel FTP-Speicher bei einem deutschen Hoster sichern.

Selbstverständlich ist bereits in der kostenlosen Version die Möglichkeit der E-Mail-Benachrichtigung enthalten, als auch zusätzliche Experteneinstellungen.

Im Falle des Falles kannst Du mit Updraft Plus die von dir erstellten Datensicherungen mühelos wieder einspielen.

Mein Fazit:

Ich selbst nutze das Updraft Plus Plugin seit einigen Jahren auf einigen meiner Blogs. Es funktioniert stabil und zuverlässig und hat mir durch ein selbstverschuldeten Fehler, viel Arbeit und Zeit erspart. Auch die kostenpflichtige Premium-Version hat es in sich. So ermöglicht diese das automatische Erstellen von Datensicherungen, noch bevor Plugins und Themes aktualisiert werden. Führt ein solches Update zu Fehlern, lässt sich damit schnell der frühere Stand sichererstellen.

3BackWPup

BackWPup – WordPress-Backup-Plugin zur Datensicherung deines Blogs

BackWPUp ist ebenfalls ein WordPress Plugin mittels welchem sich Datensicherungen durchführen lassen. Dieses bietet jedoch die Möglichkeit bereits in der kostenlosen Version automatisierte Backups des Webspace, als auch der Datenbank zu erstellen. Dann jedoch wird es etwas dünn. Denn die gesicherten Daten lassen sich in der kostenlosen Version nicht einfach über das WordPress Admin-Backend wiederherstellen. Hierzu muss man dann tatsächlich die Daten mit einem FTP-Client wieder auf den Server spielen Alternativ kann man sich die kostenpflichtige Version bestellen, mittels welcher dies möglich ist.

Wie auch bei Updraft Plus, ermöglicht BackWPup neben den manuellen Backups, automatische Datensicherungen. Hier kann man jedoch bereits in der kostenlosen Version   den Zeitpunkt (Uhrzeit) festlegen, zu welcher die Datensicherung des Blogs automatisiert durchgeführt wird.

Tatsächlich bemängelte der ein oder andere Nutzer, dass die kostenlose Version für ihn ein Witz sei, da man über das WordPress Backend Datensicherungen nicht wiederherstellen könne. Doch genau hier liegt meines Erachtens ein Denkfehler beim Nutzer. Denn ist das System erst einmal kaputt, hast Du gar keine Möglichkeit mehr auf das Backend zuzugreifen, sondern musst dies auf andere Weise tun.

Fazit zu BackWPup

Das Plugin tut was es soll und bietet bereits in der kostenlosen Version alle Möglichkeiten, um Datensicherungen seines Blogs automatisiert und zu definierten Zeiten vornehmen zu können. Einzig und allein die fehlende Option Backups über das Backend wiederherstellen zu können, ist für mich kein Argument um dieses WordPress-Backup-Plugin schlechter zu werten.

WordPress Updates automatisieren

Blogs fallen oftmals nur dann Angriffen von Hackern zum Opfer, weil sie WordPress, als auch installierte Plugins und Themes nicht auf dem aktuellen Stand halten. Denn oftmals reagieren Entwickler von Plugins bei Sicherheitsproblemen sehr schnell, so dass Sicherheitslücken auch schnell geschlossen werden könnten.

Um so ärgerlicher ist es dann, wenn der eigene Blog Hackern zum Opfer fällt, weil man es versäumt hat wichtige Updates zeitnah einzuspielen. Verfügt man darüber hinaus auch nicht über eine aktuelle Datensicherung seines Blogs, kann man quasi neu beginnen.

Eines muss ich an dieser Stelle jedoch erwähnen: Nur weil man WordPress Updates automatisiert, bedeutet es noch lange nicht, dass man auf Backups verzichten muss. Mitunter kann es nämlich durch Updates passieren, dass Plugins untereinander Probleme bereiten und einen Fehler im WordPress Frontend, als auch im Backend hervorrufen.

SEO Automatisierung

Auch im Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung lassen sich Prozesse und Abläufe automatisieren. Mit welchen WordPress-SEO-Plugins Du was im Detail genau automatisieren kannst, darauf gehe ich nun ein.

4YOAST SEO Plugin

Yoast SEO - for everyone - Das SEO Plugin für WordPress

Eines der wohl bekanntesten und beliebtesten Plugins zur Suchmaschinenoptimierung für WordPress ist das YOAST-SEO-Plugin. Doch welche Funktionen das SEO-Plugiin zur Automatisierung bereithält, haben viele Blogger bislang nicht für sich zu Nutze gemacht. Viele Blogger schreiben zeitloses Artikel. Artikel, die also nicht nur heute, nein auch noch in 2 Monaten, oder gar in Jahren aktuell sind. Um dieser Gültigkeit Ausdruck zu verleihen kann man Variablen einsetzen. Diese Variablen wiederum liefern beispielsweise das aktuelle Jahr zurück. Ich selbst nutze diese Variablen sehr häufig, da ich zeitlose Artikel stets optimiere.

Fazit YOAST-SEO

Das Yoast-SEO WordPress-Plugin erlaubt es zeitlosen Artikeln mit benutzerdefinierten Variablen mehr Ausdruck zu verleihen. Mit dem Jahreswechsel wird so nicht nur der Titel, nein auch in der Meta-Beschreibung lässt sich dies zu Nutze machen.

5Broken-Link-Checker

Broken-Link-Checker - Fehlerhafte Links identifizieren mit WordPress

Als Blogger setzt man nicht nur interne, nein hoffentlich auch externe Links zu anderen Websites und Blogs. Ärgerlich nur, wenn diese Links auf einmal in Fehler laufen, weil es die Seite nicht mehr gibt, oder selbige umgezogen ist. Insbesondere die Leser sind enttäuscht. Um sicherzustellen, dass sowohl interne Links, die Du auf deinem Blog setzt, als auch Links zu externen Websites weiterhin zu erreichen sind, solltest Du das Broken-Link-Checker Plugin für WordPress nutzen. Dieses Plugin prüft automatisch deinen Blog auf fehlerhafte Links und zeigt dir diese an. Die meisten fehlerhaften Links werden aus den Kommentaren zurückgemeldet. Kein Wunder, dass es auch zu den besten und  beliebtesten WordPress-Plugins zählt.

Schau dir jetzt die umfangreiche Broken-Link-Checker Anleitung an.

Fazit Broken-Link-Checker

Ich selbst setze das Broken-Link-Checker Plugin bereits seit über 10 Jahren auf meinen WordPress Blogs ein und es arbeitet stets zuverlässig und gibt mir so die Möglichkeit schnell und gezielt zu reagieren. Vieles lässt sich damit zwar auch automatisieren. Doch möchte ich selbst lieber einen Blick darauf haben, um gegebenenfalls händisch direkt Anpassungen vornehmen zu können.

6Internal Link Juicer: SEO Auto Linker Plugin für WordPress

Internal Link Juicer: SEO Auto Linker Plugin für WordPress

Der Aufbau interner Links ist sehr mühsam und zeitaufwendig. Insbesondere dann, wenn man gerade einen neuen Beitrag geschrieben hat, müsste man nun tatsächlich zahlreiche, bereits veröffentlichte Beiträge sichten, um dort an passender Stelle auf diesen Beitrag einen Link zu setzen. Mit dem WordPress Plugin Internal Link Juicer lässt lasst sich das interne Linkbuilding automatisieren, so dass man mit vergleichbar geringem Aufwand ein maximalen Nutzen erzielt. Das Plugin ist sehr einfach in der Bedieung.

Fazit Internal Link Juicer: SEO Auto Linker Plugin für WordPress

Früher habe ich tatsächlich SEO Pluigns in Anspruch genommen, um automatisch interne Links in Beiträgen zu setzen. Denn das spart mitunter viel Zeit. Doch das Setzen interner Links zu automatisieren hat auch seine Kehrseiten. Natürlich möchtest Du den internen Linkjuice erhöhen und daran ist prinzipiell nichts einzuwenden. Doch ein Link sollte auch immer einen Mehrwert für den Nutzer darstellen. Und bislang habe ich noch kein Plugin gefunden, welches versteht, an welcher Stelle nun dieser Link dem Leser am meisten dient. Daher wende ich Auto-Link Plugins lediglich bei einem kleinen Teil meiner Projekte an.

An dieser Stelle möchte ich jedoch betonen, dass dies meine ganz persönliche Meinung ist. Wenn Du einen Mehrwert für dich in der Verwendung eines Auto-Link-Plugins siehst, solltest Du dies natürlich auch in Anspruch nehmen.

Social Media Aktitiväten automatisieren

Als Blogger nimmt eine Aktivität sehr viel Zeit in Anspruch. Mitunter auch Zeit, die man sich gar nicht nimmt, weil man nicht diszipliniert genug ist. Die Rede ist von Social-Media Aktivitäten. Viele der Blogs streuen ihre Beiträge entweder nur mit der Veröffentlichung selbiger, oder sporadisch.

Ich kann das durchaus nachvollziehen, gehöre ich doch selbst zu dieser Gattung. Nicht dass ich nicht regelmäßig die sozialen Netzwerke nutzen würde, doch vielmehr ist es die Zeit, die es aufzuwenden gilt, kontinuierlich Beiträge zu teilen.

7Revive Old Posts

Revive old Posts - Automatisches teilen und sharen von Blog-Inhalten in sozialen Netzwerken Facebook Twitter Instagram Pinterest und Linkedin

Ein WordPress-Plugin, welches ich schon seit vielen Jahren bei meinen Blogs einsetze ist Revive Old Posts. Das Plugin, welches sowohl in einer kostenlosen, als auch kostenpflichtigen Version besteht, ermöglicht das Automatisieren von Social-Media-Aktivitäten eines Blogs. So kannst Du Beiträge automatisch auf deinem Twitter-Account veröffentlichen, oder auf deiner Facebook-Seite posten. Mit der kostenpflichtigen Premium-Variante kannst Du zudem auch auf LinkedIn, Instagram und Pinterest Blog-Artikel automatisiert teilen.

Fazit zu Revive Old Posts

Bereits mit der kostenlosen Version von Revive Old Posts, lassen sich Tweets und Facebook-Posts automatisiert veröffentlichen. Weitere Netzwerke stehen einem in der kostenpflichtigen Version zur Verfügung. Darüber hinaus kann man über die kostenpflichtige Version weitere Eingrenzungen vornehmen.

Fazit zur Automatisierung

Das Automatisieren von Abläufen schafft einem als Blogger viel Freiraum. Natürlich sollte man nicht alle Aktivitäten ausnahmslos automatisieren, wie beispielsweise Social-Media. Denn soziale Netzwerke leben insbesondere von der Interaktion mit dem Nutzer. Durch die WordPress Automatisierung verschafft sich so mancher Blogger jedoch erst die Freiräume, um mit den Lesern interagieren zu können.

Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Artikel wertvolle Impulse habe geben können, durch welche Du dir mit der WordPress Automatisierung nun auch Freiräume schaffst. Und möchtest Du auch in Zukunft weitere Freiräume schaffen, lohnt es sich diesen Artikel auch zu Bookmarken. Denn wer mich kennt weiß, dass ich bestehende Artikel gerne um weitere Angebote und Tipps ergänze. Vielleicht hast auch Du noch Tipps und Anregungen, mit welchen WordPress-Plugins man sich zusätzliche Freiräume als Blogger schafft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*